“die beste weibliche orgasim +um eine Frau orgasim zu machen”

Und zweitens: Auch wenn wir hier über das „Ziel“ sprechen, eine Frau zum Orgasmus zu bringen ist es wichtig zu verstehen, dass du dieses Ziel beim Sex nicht aktiv um jeden Preis verfolgen solltest. Denn damit setzt du dich und deine Partnerin unterbewusst unter Druck.

In letzter Zeit wird ja wieder mal gerne darüber diskutiert in wie Fern es eine Quote für Frauen in bestimmten Berufsbranchen (IT, Wissenschaft, Spitzenmangement) geben soll, weil die Frauen dort von den Männer unterdrückt würden oder ob die männliche Dominanz in diesen Bereichen nicht das Ergebnis prinzipiell geringerer intellektueller Fähigkeiten bei Frauen sei. Hochexplosiver sozialer Sprengstoff, denn es ist politisch gar nicht korrekt Frauen für dümmer zu erklären, ja, selbst eine rationale Erklärung für die Männerdominanz kann einem schon negativ ausgelegt werden. Einem Google-Mitarbeiter der hierzu seine Meinung äußerte wurde von Google deswegen gekündigt, was seinerseits hohe Wellen im Internet schlug.

Frauen schlucken nicht nur gern das Sperma aus dem Schwanz, sondern finden es auch noch total geil, wenn sie es schaffen den ganzen Schwanz beim Blasen in den Mund zu nehmen. Die meisten Frauen stehen darauf, wenn man ihnen von sich aus den Schwanz immer tiefer in den Mund schieben kann und somit das Blasen noch geiler wird für beide. Frauen die es schaffen den Schwanz ganz in den Mund zu nehmen können immer eigentlich am besten Blasen und stehen darauf, dass man Ihnen dann beim Orgasmus die Ladung direkt in die Kehle spritzt. Wenn Frauen so was geil finden dann können Sie auch richtig geil ficken und jeder der das schon mal erlebt hat immer wieder so eine Frau haben und sich von der einen blasen lassen.

Ich glaube, nur durch das Glied immer sicher zu kommen, also echt jedesmal, das ist nicht im Alltag hinzubekommen. Das sind immer mal besondere Momente, wo sich beide sehr aufeinander gefreut haben, und auch etwas Zeit mitbringen. Es bleibt was Besonderes, und das kann es ja auch ruhig, ich finde das sogar ganz gut, dass es so ist. Und möchte nur den Männern den Zahn ziehen, dass sie in der Erwartungshaltung leben, Glied rein, und das Besondere klappt bei jeder Frau von alleine, und wenn nicht, fehlt der was. Das ist nämlich wirklich nicht so. Es ist eine gewisse Übung bei der Frau, und der Mann sollte sich auch Mühe geben, und in der Kombination hat man dann ganz gute Chancen.

Beim Cunnilingus ist die Spitze Ihrer Zunge nicht das einzige “Werkzeug”, das zum Einsatz kommen sollte. Gerne dürfen Sie auch Ihre Lippen verwenden, um Klitoris sowie kleine und große Schamlippen Ihrer Partnerin zu küssen oder sanft zu saugen. Auch mit der Zunge können Sie beim Cunnilingus verschiedenste Techniken anwenden.

Substantive: Technikakzeptanz, Hightech, Technifizierung, Techniker, Technikfolgenabschätzung, Technikkritik, Technikparadies, Technikraum, Technikum, Technikmuseum, Technikphilosophie, Technikzentrale, Technisierung, Techno, Technokrat, Technokratie, Technologe, Technologie

Dies ist keine vollständige Liste der Medikamente. Sie müssen nur die stationäre Apotheke oder Online Apotheke besuchen, und das annehmbarste Medikament für Sie wählen. Die Verwendung der Potenzmittel verbessert deutlich Ihre sexuelle Leistung und gibt die Möglichkeit, eine Frau zum Orgasmus zu bringen. Gelegentlicher Einsatz dieser Medikamente eröffnen für Sie neue Perspektiven, machen Ihr intimes Leben bunter und abwechslungsreich.

Ich mag Oralsex und verwöhne den Mann auch gerne… Wenn der sich aber nicht richtig pflegt, ist das echt übel… ich habe aber auch schon festgestellt, dass viele Männer sich wunden, wenn ein Frau das gut findet… Frage mich dann immer an wen die sonst so geraten…

Hallo Chris! Diese perfekt zusammengeführten Erfahrungen und Anleitungen für einen gemeinsamen Genuß, sind nicht nur angenehm zu lesen sondern auch klar und verständlich in der Praxis umzusetzen. Vieles war mir bekannt und bestätigt die Regel, dennoch waren vereinzelt neue Erkenntnisse als aha Effekt dabei. Mir gefällt an deinen Artikel vor allem der respektvolle Umgang mit dem weiblichen Geschlecht. Danke für den tollen Beitrag,Martin

Der Gipfel der weiblichen Lust ist ein komplexes Thema und scheint gleichzeitig eines der bestgehüteten Geheimnisse zu sein. Auch wenn zu gutem Sex nicht immer ein Orgasmus gehören muss, hadern viele Frauen damit, selten bis nie zum Höhepunkt zu kommen.

Aber da ist das Problem … Meine Erfahrung ist, dass ein Mann erwartet, dass eine Frau auf dem Rücken liegen muss und dann beim Oralverkehr zum Höhepunkt kommt oder sie muss ihn reiten (denn dann hat sie die Verantwortung! zum O zu kommen).

Ich konzentriere mich einfach auf die Stelle, an der der Penis in mich eindringt, an der er gegen mich stößt – und so komme ich zum Höhepunkt. Je langsamer und länger mein Partner das macht, desto intensiver fühlt es sich für mich an. Ob ich einen Orgasmus habe oder nicht, liegt jedoch ganz bei mir.

Eine andere Frau war nymphoman veranlagt, sagte sie – sie war immer ein feuchtes, warmes, Nichts – was ich auch angestellt habe, es hat sich rein gar nichts bei ihr verändert. Sie hat dann von sich selbst behauptet, sie hätte noch nie einen Orgasmus gehabt …

Das ist – neben der Vorbeugung einer Harninkontinenz – auch einer der Gründe, weshalb die Beckenbodengymnastik nach der Entbindung empfohlen wird. Ein Beckenbodentraining kann das Empfinden während des Geschlechtsverkehrs durchaus positiv beeinflussen. Bei den Übungen spannt man die Muskeln an, ob man den Urinfluss stoppen möchte.

Ein nicht genug heller Orgasmus ist oft durch die falsche Wahl der sexuellen Position verursacht. Durch unsachgemäße Winkel des Eindringens, hat ein Mann keine Möglichkeit auf die sensiblen Bereiche der Vagina zu beeinflussen.

Also, zuerst, es gibt keinen vaginalen Orgasmus. Ein Orgasmus wird immer durch die Klitoris ausgelöst. Manuell durch die Stimmulanz der Klitoris geht es fix, ist aber auch kürzer. Indirekt, durch das Stossen, kann es auch schief gehen, weil wie gesagt, es ist dann nur eine sehr indirekte Stimulation, die auch mal nicht ausreichen kann, klappt es aber so, ist der Orgasmus dann recht intensiv. Das ist alles.

@#4: Naja, der biologische Zweck ist ja komplex: Paarbindung ist ein wichtiger Aspekt der menschlichen Sexualität — der Mann ist darauf optimiert, regelmäßig aus Spaß (Orgasmus, Entspannung, Freude, Geborgenheit, Zugehörigkeit, Paarbindung) miteinander Sex zu haben, nicht nur aus Gründen der konkreten Zeugung.

Da der durchschnittliche Mann aber dazu neigt Zeichen überzubewerten, möchte ich euch den grundlegenden Rat geben Druck und Geschwindigkeit im Zweifelsfall sehr langsam zu erhöhen. Das hat den Vorteil, dass es 1. nicht schadet, 2. die Zeichen für eine von der Frau gewollten, stärkeren Stimulation deutlicher werden.

Als erstes musst du dich von der Vorstellung verabschieden, dass es schwierig sei Klarträume zu haben. Denn Klarträume zu haben ist wirklich sehr einfach. Das Einzige, was dir im Wege steht, bist du. Viele Websites verbreiten die falsche Vorstellung, dass es schwer sei Klarträume zu haben. Hör damit auf, diesen Glauben noch weiter zu verbreiten.

Ach ja: Ein gern gegebener Tipp auf „Männerseiten“ ist, dass Frauen es geil finden, wenn man ihnen den kleinen Finger in den Po steckt…^^ Jup, das ist auch gar nicht so falsch, ABER: Man sollte sie damit nicht überraschen, weil man denkt, damit etwas besonders Geiles zu machen. 1. Finden es nicht alle Frauen geil, 2. Finden es die meisten Frauen erst kurz vor dem Orgasmus geil, 3. Finden es Frauen meistens nur geil, wenn sie wissen was kommt. Also vergesst nicht; über Vorlieben kann und soll man sprechen, die Frauen werden es euch danken! 🙂

Ausziehen, hinlegen, Sex haben – wenn sich der Liebesakt im Schlafzimmer so abspielt, dann muss man sich nicht wundern, wenn man nicht zum Höhepunkt kommt. Klar gibt es das Vorspiel, um sich gegenseitig einzuheizen. Aber wem das nicht reicht, um anschließend zum Höhepunkt zu kommen, der sollte sich visueller Tricks bedienen. Stichwort: Das Auge isst mit. Man darf also gerne auch optische Anreize bieten, um einander scharf zu machen. Sei es erotische Unterwäsche, High Heels und anderes Wunderwerk oder eben Anheizer wie Erotik-Magazine oder (gute!) Pornos. Das alles kann schon für das kleine Quentchen mehr an Lust und Erregung sorgen, das Leidgeplagten zum langersehnten Höhepunkt verhilft. Deshalb: Weg mit dem ausgeleierten Schlafshirt, her mit ein bisschen mehr Sexiness!

Auch nach Jahrzehnten der medialen Sexualaufklärung ist der weibliche Orgasmus von vielen Mythen umrankt. Diese Mythen und Märchen können sich zu einem so großen Belastungsfaktor entwickeln, dass sie häufig zur Ursache weiblicher, aber auch männlicher Sexualstörungen werden, betont die in Italien geborene und an der Universität Wien promovierte Psychotherapeutin Bragagna, Leiterin der Akademie für sexuelle Gesundheit (AfSG) in der österreichischen Hauptstadt.

Wir Frauen ticken ja wirklich nicht einfach und das mit dem Orgasmus ist eine ganz spezielle Geschichte. Das schaffen wir alleine wunderbar innerhalb von drei Minuten. Oder noch schneller, weil wir uns ja kennen. Aber Männer wissen das nicht! Und sie glauben ja immer alle, dass wir durch den Akt einen Orgasmus kriegen. Und das erzähle ich ja schon im allerersten Programm und das ist ja die wichtigste Botschaft ever, dass wir Frauen beim Rammeln ja sowieso keinen Orgasmus kriegen!

Tatsache ist jedoch auch, dass beinahe jede Frau, sofern kein medizinisches Problem vorliegt, einen Höhepunkt erleben kann. Und das nicht nur nach drei Stunden ermüdendem Vorspiel. Geht man nämlich davon aus, dass der G-Punkt tatsächlich existiert, gibt es gleich zwei Wege zum Gipfel der weiblichen Lust.

One Reply to ““die beste weibliche orgasim +um eine Frau orgasim zu machen””

  1. Hochspringen ↑ Zuerst Johannes Müller: Grundlagen der Systematischen Heuristik, Dietz Verlag, Berlin 1970, S. 59. Weitere Belege und Erläuterungen zur Einteilung bei Ropohl 2009, S. 129ff. Zur allgemeinen Verbreitung z. B. Duden 2001 und Spur 1998.
    Bei vielen Menschen ist die Sexualität belastet durch unerfüllte Erwartungen. Frustration entsteht oft, weil das von außen vermittelte Bild von erfüllter Sexualität und das eigene Erleben in starkem Widerspruch stehen. Viele Beziehungen leiden darunter oder gehen in die Brüche…hier weiter 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *